Radio wie vor 100 Jahren – Weihnachtskonzert ehrt Rundfunkbeginn
22. Dezember 2020 14:00 Uhr

Am 22. Dezember 1920 wurde mit einem Weihnachtskonzert die erste Radiosendung in Deutschland gesendet.

Im Senderhaus 1 auf dem Funkerberg der heutigen Rundfunkstadt Königs Wusterhausen waren „Studio“, Sender, Antenne und Stromversorgung an einem Platz vereint. Diese Sendung löste Reaktionen in vielen europäischen Ländern aus und gilt heute als der Startpunkt des neuen Medienzeitalters.

100 Jahre nach dem Ersten gibt es wieder ein historisches Weihnachtskonzert vom Funkerberg.

Am 22. Dezember 2020 um 14:00 Uhr wird zur historisch korrekten Zeit  wieder eine Hörfunksendung aus Königs Wusterhausen übertragen.
Erstmalig kommt dabei eine neue, historisch korrekte Rekonstruktion des Sendebeginns von 1920 zum Einsatz.

Die Sendung wird inhaltlich Bezug auf das erste Weihnachtskonzert von 1920 nehmen und aus gesprochenem Wort und original gespielter Musik bestehen. Es wird die Geschichte erzählt, wie Königs Wusterhausen zur Wiege des Rundfunks wurde. Die Hörer erfahren von Edith Bach, die als „Nachtigal von Königs Wusterhausen“ im Rundfunk der 20iger Jahre Berühmtheit erlangte. Und es wird einen Blick auf die Wirkung des Mediums Radio in den 100 Jahren seines Bestehens geben.

 

 

Der Förderverein „Sender KW“ e.V. und die Brandenburger Festspiele präsentieren zum Rundfunkjubiläum ein gleichsam würdiges und unterhaltendes Programm.

Die international erfolgreiche Sopranistin Simone Kermes wird auf ihre ganz persönliche Art den historischen Funkerberg im Flair der goldenen zwanziger Jahre erklingen lassen. Mit ihrer einzigartigen Bühnenpräsenz und ihrer enormen Virtuosität wird den Zuhörern ein ganz einmaliges Konzerterlebnis präsentiert.

 

Musikalisch begleitet das Quantum Clarinet Trio durch die Sendung. Das junge Trio, mit italienischen, südkoreanischen und deutschen Wurzeln, konnte bereits als Preisträger des renommierten Fischoff Chamber Music Competitions in den USA auf sich aufmerksam machen. In der selten zu hörenden Besetzung eines Klaviertrios mit Klarinette, fühlen sich die jungen Musiker im ganzen Repertoire von klassischen Meisterwerken bis zu zeitgenössischen Komponisten zu Hause.

Passend zu den Erzählungen über Edith Bach wird Leni Jung, eine junge Sängerin aus Königs Wusterhausen, klassische Werke von Wolfgang Amadeus Mozart und Viktor Ullmann vortragen. Am Klavier wird die begleitet von Samina Hesse. 

Und natürlich wird auch „Stille Nacht, heilige Nacht“ ein Bestandteil des Programms werden.

 

Ursprünglich als Feierstunde geplant, wird das Jubiläumskonzert nun nicht vor Publikum präsentiert. Umsomehr ist zu betonen, das Radiohörer in (fast) der ganzen Welt an diesem Ereignis teilhaben können. So ein bisschen wie 1920 werden sich Radiobegeisterte an ihre Empfänger setzen und an einem einmaligen historischen Ereignis teilhaben.

Die Jubiläumssendung am 22. Dezember 2020 kann von 14:00 bis 15:00 Uhr auf folgenden Wegen empfangen werden:

Lokal auf Mittelwelle 810 kHz – etwa 15 Kilometer im Umkreis des Funkerberges
Regional bei Hitradio SKW auf 105.1 MHz und 93.9 MHz
Europaweit auf Kurzwelle 5960 kHz

Hinweise zum Empfang über Kurzwelle erhalten Sie hier: Zum Kurzwellenhören

Das Jubiläumskonzert ist eine Veranstaltung des Förderverein „Sender Königs Wusterhausen“ e.V. in Kooperation mit den Brandenburger Festspielen.

Presseanfragen:
Email: verein@funkerberg.de oder Telefon: 0171 7806599